Archiv der Kategorie: Allgemein

Frühjahrskonzert

Aus­ge­hend von Mozarts “roman­tis­chen” Werken in d‑moll, der Ouvertüre zur Oper “Don Gio­van­ni” und seinem Klavierkonz­ert KV 466, untern­immt das Königs­brun­ner Kam­merorch­ester einen musikalis­chen Streifzug durch unbekan­nte Orch­ester­w­erke aus der Zeit um 1800. Dazu wur­den drei Ouvertüren von Peter von Win­ter, Andreas Romberg sowie Got­tlieb Reis­siger und ein Klavierkonz­ert von Franz Danzi aus den his­torischen Auf­führungs­ma­te­ri­alien in mod­erne Noten über­tra­gen, um nach über 200 Jahren wieder zu erklingen.

Das Konz­ert find­et am 2. April 2022 um 19:00 Uhr in der Aula des Schul­ge­bäudes in der Römer­allee 1 in Königs­brunn statt.
Karten kön­nen über die Stadt­bücherei und das Kul­tur­büro der Stadt Königs­brunn erwor­ben wer­den.
Das Konz­ert wird unter den gülti­gen Coro­na Richtlin­ien durchge­führt. Für Besuch­er gilt die 2G Regelung (geimpft oder gene­sen) und während der gesamten Ver­anstal­tung eine FFP2 Maskenpflicht.

Konzerte im Dezember abgesagt

Auf Grund der aktuellen Coro­na Sit­u­a­tion wur­den die geplanten Konz­erte am
11. Dezem­ber 2021 in Diedorf und
12. Dezem­ber 2021 in Königs­brunn
abge­sagt. Wir bit­ten um ihr Ver­ständ­nis und wün­schen ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit.

KKO Klassik Open Air 2021

Sin­fonis­ches aus der Mozartzeit

Am 24.7.21 ver­anstal­tet das Königs­brun­ner Kam­merorch­ester zum zweit­en Mal sein Klas­sik-Open-Air im Innen­hof des Schul­ge­bäudes an der Römer­allee. Bei fes­tlich­er Beleuch­tung­präsen­tieren die Musik­er unter der Leitung von Christoph Teich­n­er Sin­fonis­ches aus der Mozartzeit. Dabei erklin­gen neben bekan­nten Orch­ester­w­erken von Mozart und Haydn auch Kom­po­si­tio­nen, dieeigens für den Abend aus den Orig­i­nal­hand­schriften des 18. Jahrhun­derts für eine Wieder­auf­führungein­gerichtet wur­den. Eine Bläser­par­ti­ta des Oet­tin­gen-Waller­stein­er Konz­ert­meis­ters Georg Feld­may­er­wird so eben­falls wie eine Sin­fonie des Benedik­tin­er­pa­ters Roman Hof­stet­ter und eine Ouvertüre des Münch­n­er Hofkom­pon­is­ten Peter von Win­ter zum ersten Mal seit über 200 Jahren wieder erklingen.

Auf­grund der Coro­na-Bes­tim­mungen ist die Besucherzahl begren­zt und keine Abend­kasse geplant. Platzkarten kön­nen ab 5. Juli im Kul­tur­büro oder Stadt­bücherei erwor­ben werden.

Bei schlechtem Wet­ter find­et die Ver­anstal­tung in der Turn­halle statt. 

Foto: Regi­na Lang­hans Oschwald 2019

SOMMER IM PARK

Nach über sieben Monat­en Coro­na Pause, freuen wir uns endlich wieder proben und auftreten zu dürfen.

Das »Königs­brun­ner Kam­merorch­ester« (KKO) präsen­tiert im Rah­men der Ver­anstal­tung SOMMER IM PARK” am 12. Juli um 19:00 Uhr in unter­schiedlichen Beset­zun­gen eine abendliche Ser­e­nade mit Werken aus Barock und Klassik.

Bitte melden Sie sich beim Kul­tur­büro der Stadt Königs­brunn für die Ver­anstal­tung an. Weit­ere Ver­anstal­tun­gen und Infor­ma­tio­nen kön­nen dem Fly­er “SOMMER IM PARK” ent­nom­men werden:

Ein stilles Jahr geht zu Ende

Ein stilles Jahr geht zu Ende!

Lei­der kon­nten wir in diesem Jahr kein einziges Konz­ert real­isieren. Anfang März waren wir bestens vor­bere­it­et, das Jubiläum­s­jahr zu Lud­wig van Beethovens 250. Geburt­stag unter dem Mot­to “Beethoven and Friends” mit Ihnen zu feiern. Das Königs­brun­ner Kam­merorch­ester hat bere­its vor dem offiziellen Ver­bot der Staat­sregierung, auf­grund der Entwick­lung der Coro­na Zahlen entsch­ieden, dass ein Konz­ert unter den gegeben Umstän­den nicht zu ver­ant­worten ist und die Absage beschlossen. Kurz darauf fol­gte der erste Lock­down, der dann auch den Proben­be­trieb voll­ständig unter­sagte.
Nach ein­er mehrmonati­gen Pause und der Ausar­beitung eines Hygien­ekonzeptes, durften wir im Juli die Probe­nar­beit wieder aufnehmen. Endlich kon­nten sich das Orch­ester, wenn auch mit Abstand, wieder sehen und miteinan­der musizieren. Lei­der war die Zeit zu kurz, um ein adäquates Pro­gramm für das Ende Juli geplante Klas­sik Open Air zu erar­beit­en, so dass auch unser zweites Konz­ert in diesem Jahr nicht stat­tfind­en kon­nte.
Zuver­sichtlich sind wir in den Herb­st ges­tartet und haben begonnen die Märchenop­er “Hänsel und Gre­tel” von Engel­bert Humperdinck in einem Arrange­ment von Christoph Teich­n­er für Orch­ester und Sprech­er zu proben. Eine Auf­führung war unter Ein­hal­tung strenger Hygie­n­eau­fla­gen im Dezem­ber geplant. Auch dieses Konz­ert musste auf­grund wieder steigen­der Fal­lzahlen und dem zu erwartenden Teil­lock­down abge­sagt werden.

Für uns als Vere­in und Orch­ester war es ein Jahr geprägt von vie­len Rückschlä­gen. Umso schön­er waren die Momente, als das Orch­ester wieder zum Klin­gen kam. Wir waren und sind stets darauf bedacht, unser­er Ver­ant­wor­tung gerecht zu wer­den und den Gesund­heitss­chutz der Mitwirk­enden sowie des Pub­likums über unser Freizeit­in­ter­esse zu stellen.
Lassen Sie uns gemein­sam opti­mistisch in Zukun­ft blick­en. Es wird eine Zeit nach der Pan­demie geben. Die Ver­füg­barkeit eines Impf­stoffes ist ein erster großer Schritt dort hin.

Das Königs­brun­ner Kam­merorch­ester wün­scht ihnen fro­he und geseg­nete Wei­h­nacht­en und alles Gute im neuen Jahr. Bleiben Sie uns treu. Tolle Pro­gramme warten auf uns als Orch­ester und Sie als Zuhör­er!  Wir freuen uns auf ein Wieder­se­hen im Konz­ert 2021.

Ihr Königs­brun­ner Kammerorchester

Winterkonzert 2020 — verschoben

Liebe Konz­ertbe­such­er,
das für den 13. Dezem­ber geplante Konz­ert „Hänsel und Gre­tel“ des
Königs­brun­ner Kam­merorch­esters muss lei­der abge­sagt und auf April 2021
ver­schoben wer­den. Grund dafür sind die von der Bun­desregierung
beschlosse­nen Coro­na-Maß­nah­men, die eine gemein­same Vor­bere­itung auf
das
Konz­ert nicht zulassen. Der Karten­vorverkauf über das Kul­tur­büro und die
Stadt­bücherei wurde gestoppt.
Wir bedauern es sehr, dass erneut Konz­ertver­anstal­tun­gen abge­sagt wer­den
müssen und hof­fen, dass wir bald wieder in voller Orch­esterbe­set­zung proben
kön­nen, um Ihnen ein schönes Konz­ert im Früh­jahr zu präsentieren.

Klassik Open Air 2020 — Entfällt


Das für den 25.07.2020 geplante Klas­sik Open Air des Königs­brun­ner Kam­merorch­esters muss auf Grund der Coro­na-Krise in diesem Jahr lei­der entfallen. 

Obwohl die bay­erische Staat­sregierung öffentliche Auf­führun­gen unter stren­gen Aufla­gen auch im Laien­bere­ich ab dem 15. Juni wieder erlaubt, war unter den bish­eri­gen Vor­gaben eine sin­nvolle, gemein­same Vor­bere­itung auf anspruchsvollem Niveau für die Musik­er und Musik­erin­nen nicht möglich. 
Nach der großar­ti­gen Pre­miere der Ver­anstal­tung im ver­gan­genen Jahr, bedauern wir dies sehr. Wir hof­fen aber, dass wir bald wieder in voller Orch­esterbe­set­zung proben kön­nen und aus­re­ichend Pla­nungssicher­heit erhal­ten, um Ihnen ein schönes Konz­ert im Herb­st präsen­tieren zu können. 

Frühjahrskonzert 2020 — Absage


Liebe Konz­ertbe­such­er,

nach Abwä­gung der aktuellen Coro­na Entwick­lung, den Gegeben­heit­en im Ver­anstal­tungssaal und in Rück­sprache mit den Behör­den, möcht­en wir als Ver­anstal­ter kein zusät­zlich­es Risiko für Besuch­er und Orch­ester­mit­glieder schaffen. 
Deshalb hat der Vor­stand des Königs­brun­ner Kam­merorch­esters e.V. gemein­sam mit dem Orch­ester entsch­ieden, das Konz­ert am 22.03.2020 in Königs­brunn abzusagen und das Pro­gramm „Beethoven & Friends“ in die Herb­st­sai­son zu verschieben. 

Karten, die im Kul­tur­büro oder in der Stadt­bücherei Königs­brunn erwor­ben wur­den, kön­nen ab Dien­stag, 17.03.2020, dort zurück­gegeben wer­den. Karten, die online gekauft wur­den, wer­den automa­tisch rückerstattet. 

Wir bit­ten Sie um ihr Ver­ständ­nis für unsere Entschei­dung und hof­fen, Sie bei unserem näch­sten Konz­ert im Som­mer wieder zahlre­ich begrüßen zu dürfen.

Beethoven & Friends

Früh­jahrskonz­ert 2020


In seinem diesjähri­gen Früh­jahrskonz­ert untern­immt das Königs­brun­ner Kam­merorch­ester unter der Leitung von Christoph Teich­n­er einen Aus­flug ins kaiser­liche Wien um 1800. Im Mit­telpunkt ste­ht dabei natür­lich der diesjährige Jubi­lar Lud­wig van Beethoven, dessen 250. Geburt­stag im Jahr 2020 beson­ders gefeiert wird. So ste­hen dessen erste Sin­fonie sowie sein erstes Klavierkonz­ert auf dem Pro­gramm, die auch sein­erzeit bei­de zusam­men in einem Konz­ert im Wiener Burgth­e­ater am 2. April 1800 uraufge­führt wor­den sind. Daneben soll Musik aus Beethovens Bal­lett „Die Geschöpfe des Prometheus“ erklin­gen, welch­es ein Jahr später in Wien zum ersten Mal gegeben wurde. Umrahmt wird diese Hom­mage an Beethoven durch Werke von Kom­pon­is­ten aus seinem Umfeld: Der spätere Münch­n­er Hofkapellmeis­ter Peter von Win­ter war wie Beethoven Schüler bei Anto­nio Salieri und feierte mit seinen Opern große Erfolge in Wien. Dort wurde auch seine Oper „Die Grotte der Calyp­so“, deren Textbuch vom Mozart-Libret­tis­ten Loren­zo da Ponte stammt, 1803 erfol­gre­ich aufge­führt. Daraus erklingt die Ouvertüre zusam­men mit Franz Schu­berts Ouvertüre und Bal­lettmusiken aus dem Schaus­piel „Rosamunde“. Schu­bert war ein glühen­der Verehrer Beethovens und fungierte 1827 bei dessen Begräb­nis als Fack­el­träger am Sarge des Meis­ters durch die Straßen Wiens, nicht ahnend, dass er ihm bere­its 1828 nach­fol­gen würde.

KKO in Rokoko

Königs­brun­ner Kam­merorch­ester konz­ertiert im kleinen gold­e­nen Saal 


Zu Gun­sten des Vere­ins “Eins mehr” gestal­tete das Königs­brun­ner Kam­merorch­ester am 17.11.19 ein Konz­ert im Augs­burg­er kleinen gold­e­nen Saal. Dafür hat­te der musikalis­che Leit­er des Orch­esters, Christoph Teich­n­er ein Pro­gramm unter dem Mot­to “Sin­fo­nia con­cer­tante” aus der Entste­hungszeit des kleinen gold­e­nen Saales zusam­mengestellt. Eröffnet wurde der Abend mit W. A. Mozarts (1756–1791) Ouvertüre zur Oper IDOMENEO KV 366. In der darauf fol­gen­den Sin­fo­nia con­cer­tante F‑Dur des franzö­sis­chen Mozartzeitgenossen François Devi­enne (1759–1803) präsen­tierten sich vier Bläs­er des Orch­esters in vir­tu­osen Solopas­sagen: Rita Ströss­er (Flöte), Anne-Kathrin Kapp-Kleinei­dam (Oboe), Markus Bley (Horn) und Eber­hardt Gün­ther (Fagott).

Bei Hen­ri-Joseph Rigels (1741–1799) Con­cer­to con­cer­tant D‑Dur für Klavier, Vio­line solo und Orch­ester griff der Diri­gent selb­st in die Tas­ten und über­nahm zusam­men mit Konz­ert­meis­terin Susanne Zippe die Solopar­tie. Nach diesen ursprünglich für Paris geschriebe­nen Klän­gen fol­gten Werke des im schwäbis­chen Waller­stein wirk­enden Georg Feld­mayr (1756–1834). Die Hand­schriften zu sein­er Ouvertüre d‑moll und sein­er Bläser­par­ti­ta D‑Dur haben sich in der Hand­schriften­samm­lung der Uni­ver­sitäts­bib­lio­thek Augs­burg über­liefert und erk­lan­gen so nach über 200 Jahren wieder.

In Jean-Bap­tiste Davaux (1742–1822) Sin­fo­nia con­cer­tante D‑Dur über­nah­men nun zwei Solo-Vio­li­nen, (Susanne Zippe und Mar­tin Schnei­der), ein Solo-Vio­lon­cel­lo (Julian Schnei­der) zusam­men mit ein­er Soloflöte (Angela Stern) die Führung

Nach Leopold Kozeluchs (1747–1818) Fan­ta­sia con­cer­tante d‑moll für Klavier und Orch­ester erk­lang zum Abschluss Musik des Augs­burg­er Reich­städtis­chen Musikdi­rek­tors der Mozartzeit Friedrich Hart­mann Graf (1727–1795). Während jedoch sein­erzeit mit sein­er Ouvertüre D‑Dur der neugewählte Augs­burg­er Stad­trat eröffnet wurde, beschloss das fes­tliche Werk dies­mal den Abend. Ihrer Begeis­terung ver­liehen die ca. 300 Konz­ertbe­such­er durch Stand­ing Ova­tions Aus­druck und entließen das Orch­ester erst nach ein­er Zugabe. Der Vere­in „Eins mehr“ freut sich sehr über ca. 3000 Euro Spenden, die in sein Inklu­sions-Hotel­pro­jekt am Uni-Klinikum fließen werden.

KKO im Kleinen Goldenen Saal - Bild von R. Langhans-Oschwald
KKO im Kleinen Gold­e­nen Saal — Bild von R. Langhans-Oschwald